[Home]

Informationen gemĂ€ĂŸ Art. 14 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

 

Hiermit werden Sie nachstehend gemĂ€ĂŸ Art. 14 DSGVO ĂŒber die Verarbeitung Ihrer Daten informiert.

 

Der Verantwortliche fĂŒr die Verarbeitung Ihrer Daten ist:

Frau RechtsanwÀltin Harriet Stefani, Arbachtalstr. 24/1, 72800 Eningen

 

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Ein Datenschutzbeauftragter ist in meiner Kanzlei nicht vorgesehen.

 

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage:

Die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt gem. Art. 6 Abs. 1, b DSGVO zum Zwecke der Rechtsverfolgung im Rahmen des Mandats meines Mandanten,  im folgenden Auftraggeber genannt. Der von mir verfolgte Zweck der Datenverarbeitung ist die ErfĂŒllung des mir erteilten Mandates. Die Verarbeitung Ihrer Daten ist nach Art. 6 Abs. 1, b DSGVO fĂŒr die ErfĂŒllung eines Vertrags mit meinem Auftraggeber erforderlich.

 

Datenkategorien und Datenherkunft:

Ich verarbeite nachfolgende Kategorien von Daten: Stamm-, Kommunikations-, Vertrags-, Buchungs-, Forderungs-, Vermögenswertdaten. Diese Daten wurden mir von meinem Auftraggeber ĂŒbermittelt oder im Rahmen der Zwangsvollstreckung ermittelt.

 

EmpfÀnger:

Im Rahmen des Mandats werde ich Ihre personenbezogenen Daten an folgende Kategorien von EmpfĂ€ngern ĂŒbermitteln, sofern dies zur Geltendmachung der Forderung erforderlich ist: Mandant, Gerichte, Gerichtsvollzieher, EinwohnermeldeĂ€mter, Unternehmensregister, Handelsregister, Drittschuldner, RechtsanwĂ€lte, AbtretungsempfĂ€nger, Auskunfteien, beteiligtes InkassobĂŒro.

 

Dauer der Speicherung:

Nach Zahlung der ausstehenden Forderung oder Beendigung des Verfahrens prĂŒfe ich, ob der Löschung Ihrer Daten gesetzliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Die nicht fĂŒr die Aufbewahrungspflichten nötigen Daten werden umgehend gelöscht.

 

Rechte der betroffenen Person:

GemĂ€ĂŸ Art. 15 bis 22 DSGVO stehen Ihnen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, EinschrĂ€nkung der Verarbeitung, auf DatenĂŒbertragbarkeit. GemĂ€ĂŸ Art. 14 Abs. 2, c DSGVO i. V. m. Art. 21 DSGVO steht Ihnen ebenso ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu, das auf Art. 6 Abs. 1, f DSGVO beruht. Ich möchte Sie jedoch darauf hinweisen, dass ich gem. Art. 21 Abs. 1 letzter Satz DSGVO, § 33 Abs. 1 Nr. 2 BDSG n. F. die Verarbeitung von personenbezogenen Daten fortfĂŒhren darf, solange die Verarbeitung der Geltendmachung, AusĂŒbung oder Verteidigung von RechtsansprĂŒchen dient. Weiterhin, weise ich darauf hin, dass gem. Art. 29 BDSG n. F, 33 BDSG n. F, Art. 14 Abs. 5 BDSG und Art. 15 BDSG eine Informations- und Auskunftsplicht nicht besteht, sofern die Daten Ihnen bereits bekannt sind oder ĂŒberwiegende Interessen Dritter entgegenstehen oder die Daten dem Berufsgeheimnis nach § 43 a BRAGO, § 2 BORA, § 203 StGB unterliegen.

 

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde:

Sie haben gemĂ€ĂŸ Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmĂ€ĂŸig erfolgt.

In der Regel können Sie sich hierfĂŒr an die Aufsichtsbehörde Ihres ĂŒblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.